Inspection Areas

WANNENBODENINSPEKTION

Es kann eine schwierige Herausforderung werden, den Wannenboden in gutem Zustand zu halten. Bisher waren die Methoden, die zur Inspektion von Wannenböden genutzt wurden, ungenau und erforderten eine gefährliche Bohrung in das Feuerfestmaterial, ohne dass man die Schadensanfälligkeit in diesem Bereich kannte. Kommt recyceltes Glas zum Einsatz, vergrößert sich durch den Anteil der Scherben möglicherweise die Gefahr, dass sich Fremdmetall in den Boden bohrt. Während das Bohren nur Informationen über den Zustand einer bestimmten Stelle liefert, vermittelt SmartMelter® ein dreidimensionales Bild des gesamten Bodens.

Feststellung der Isolierungsdicke eines Wannenbodens

Zunächst teilt das SmartMelter® Team den Wannenboden in Sektionen ein, so dass die genaue Position jeder Messung von der SmartMelter® XSight Software ermittelt werden kann. Dann führt geschultes Personal von Ihnen eine Messung an jeder Sektion des Wannenbodens an der Außenseite durch. Der Ofen und alle Wasserkühlungen bleiben in Betrieb.

Analyse der Daten des Wannenbodens

Schließlich stellt unser Datenanalyseteam die Datenqualität sicher und erstellt aus den Ergebnissen der Ofenuntersuchung eine visualisierte 3D Abbildung in Form von farbcodierten Daten mit detaillierten Messinformationen.

SmartMelter® Aufzeichnung der Restdicke des Feuerfestmaterials über einen längeren Zeitraum

Die regelmäßige Ofenüberwachung mit SmartMelter® zeigt an, wie sich die Restdicke des Feuerfestmaterials im Zeitverlauf ändert. Diese Daten können genutzt werden, um die Wirksamkeit von Kühlung und anderen vorbeugenden Maßnahmen zu bewerten. 

Messen durch Metallgitter

Da Radar nicht in Stahl eindringen kann, kann sich die Inspektion eines mit Stahl bedeckten Wannenbodens als schwierig gestalten. SmartMelter® Sensoren sind klein und können in die Öffnungen verschiedener Stahlgitter passen, obwohl dies von der Strukturierung des Gitters abhängig ist. SmartMelter® freundliche Gitter sind von verschiedenen Lieferanten ab Lager verfügbar.

Die Restdicke des Feuerfestmaterials aufzeichnen bei Wannenböden mit Stahlplatten

Bei massiven Stahlblechen oder Gittern, die nicht genügend Öffnungen für unsere Sensoren bieten, haben wir ein Verfahren entwickelt, das dieses Problem überwindet und die Überprüfung von konkreten Problembereichen ermöglicht. Kleine Stahlbereiche werden von Hochtemperaturbereichen abgeschnitten, ohne das Feuerfestmaterial zu beschädigen. Diese Bereiche sind für einen SmartMelter®-Sensor gerade groß genug, um Daten zu sammeln und den Zustand dieses Bereichs zu beurteilen.

Fall- und Validierungsstudien für Wannenbodeninspektionen

In den folgenden Fallstudien wird beschrieben, wie die SmartMelter® Überwachung Cardinal Glass dabei half, unerwarteten Glasaustritt zu vermeiden und die Reparaturkosten für Öfen in Millionenhöhe einzusparen.

INSPEKTION DER WANNENSEITENWAND

Die Möglichkeit, in die Seitenwände des Ofens hinein zu blicken, versetzt Glashersteller weiter in die Lage, den Zustand der Wannen positiv zu beeinflussen. Optimieren Sie Plattierungsarbeiten, um die Wannenreise zu verlängern. Optimieren Sie die Gemengeeinlage oder Wannenkühlung. Stellen Sie vor Beginn einer Heißreparatur fest, wie weit der Glaspegel abgesenkt werden muss, und ermitteln Sie genau, welche Steine ersetzt werden müssen. Das SmartMelter® Überwachungsprogramm ermöglicht all diese Entscheidungen durch regelmäßige Ofenwanduntersuchungen.

Zunächst bildet das SmartMelter® Team die Seitenwände in Form von Abschnitten ab, so dass die genaue Position jeder Messung in der XSight Software ermittelt werden kann. Sobald die Abbildung abgeschlossen ist, können zwei Arten von Seitenwandinspektionen von Ihrem geschulten Personal durchgeführt werden.

Inspektion der Spiegellinie

Die verbleibende Stärke des Feuerfestmaterials am Glasspiegel wird gemessen, indem der Sensor direkt an der feuerfesten Wand platziert wird. SmartMelter® misst derzeit die feuerfesten Wandstärken aus schmelzgegossenem AZS und Steine mit hohem Zirkonoxidgehalt. Unsere derzeitigen Sensoren haben mit Feuerfestmaterialien aus Chrom-Aluminiumoxid nur begrenzten Erfolg. Im Rahmen unserer Entwicklung planen wir unser Lösungsportfolio auf Chrom-Aluminiumoxid und dichtes Chrom Feuerfestmaterial auszuweiten. Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

SmartMelter® verwendet den RTS200 Sensor, um die dünnste Stelle in einem Bereich von etwa 150 mm x 150 mm auf dem Feuerfeststein zu messen. Bei einem 450 mm breiten Stein führen wir drei Messungen durch (links, in der Mitte und rechts am Stein). Für Metallgitter hat SmartMelter® kürzlich einen neuen RTS100G entwickelt, der für Messungen durch Gitterung ausgelegt ist. Dieser Sensor wird links angezeigt.

Analyse von Daten einer Inspektion der Spiegellinie

Der Feuerfest-Reststärkesensor (RTS Refractory Thickness Sensor) ermittelt die Schnittstelle zwischen Glas und Wand, um eine genaue Aufzeichnung der Messung zu erhalten. Unser Datenanalyseteam stellt die Datenqualität sicher und fasst die Ergebnisse der Spiegelinieninspektion zusammen. Diese Ergebnisse sind farblich dargestellt, um kritische Bereiche zu kennzeichnen.

Inspektion der Seitenwandisolierung

Unterhalb der Spiegellinie werden Messungen durchgeführt, indem der Sensor direkt auf der äußeren Isolierschicht platziert wird. Bei einer Inspektion der Seitenwandisolierung wird die Restdicke der Isolierung zur Vermeidung eines potenziellen Glasaustritts gemessenSmartMelter® wird häufig im Risikomanagement bei Glasaustritt an Seitenwänden eingesetzt, da Feuerfestmaterialien dazu neigen, insbesondere im unteren Teil der Seitenwände Lunker aufzuweisen. 

Analyse von Daten aus einer Inspektion der Seitenwandisolierung

Der FTS Ofentomographie-Sensor (FTS Furnace Tomography Sensor) misst die Restdicke der Isolierschichten. Unser Datenanalyseteam stellt die Datenqualität sicher und hält die Ergebnisse der Seitenwandinspektion in einer 3D Abbildung fest. 

 

Isolier- und Feuerfestmaterialien, die überwacht werden können

Fall- und Validierungsstudien für Seitenwandinspektionen

Die folgende Fallstudie erläutert, wie Libbey Glass die Lebensdauer einer Ofenkampagne mit SmartMelter® Monitoring um 25% verlängern konnte.

DURCHLASSINSPEKTION

Das SmartMelter® Überwachungsprogramm kann zur regelmäßigen Überprüfung des Durchlasses zur Messung der Restdicke des Feuerfestmaterials verwendet werden.

Untersuchen des Durchlasses auf Restdicke

Zunächst bildet das SmartMelter® Team den Durchlass in Abschnitten auf den Facer- und Abdeckplatten ab, so dass die genaue Position jeder Messung in der XSight-Software ermittelt werden kann. Sobald die Abbildung abgeschlossen ist, können Ihre geschulten Mitarbeiter Messungen vornehmen, indem Sie den Sensor direkt an der Außenseite des Steines platzieren. Unser Datenanalyseteam stellt die Datenqualität sicher und erstellt die Ergebnisse der Inspektion des Durchlasses. Diese sind farblich dargestellt, um kritische Bereiche zu kennzeichnen.

INSPEKTION SPEZIELLER WANNENBLÖCKE

Mit dem Überwachungsprogramm SmartMelter® können Spezialblöcke wie Elektrodensteine untersucht werden.

Auswählen der Spezialblöcke für die Inspektion

Sobald Sie festgelegt haben, welche Steine für die Inspektion ausgewählt werden sollen, bereitet unser Team die Steine für die Messung vor. Die ausgewählten Steine werden so abgebildet, dass die genaue Position jeder Messung in der XSight-Software identifiziert werden kann.

Visualisierung des inspizierten Spezialsteines

Ihr geschultes Personal misst jeden Abschnitt an der Außenseite des Spezialsteines. Wenn Elektrodensteine inspiziert werden, müssen die Elektroden kurz ausgeschaltet werden. Unser Datenanalyseteam stellt die Datenqualität sicher und hält die Ergebnisse der Inspektion der Spezialsteine mit einer Abbildung der Reststärke an den Prüfpunkten fest.

GEWÖLBEINSPEKTION

SmartMelter® ergänzt die Endoskopie mit genauen Daten für eine vollständigere Beurteilung Ihrer Gewölbe. Mit dem SmartMelter® Überwachungsprogramm kann die Erosion im betroffenen Bereich auf der Grundlage der Endoskopie mit genauen Daten überwacht werden.

Gewölbe auf Reststärke inspizieren

Das Inspektionsprogramm für das Gewölbe befindet sich derzeit in der Entwicklungsphase und wird in Kürze veröffentlicht. Zunächst kommt Endoskopie zur Anwendung, um anfällige Bereiche im Ofengewölbe zu identifizieren. Anschließend werden diese Bereiche so abgebildet, dass die genaue Position jeder Messung in der XSight-Software identifiziert werden kann. Ihr geschultes Personal misst und sammelt Messwerte, indem Sie den Sensor direkt an der Außenseite des Steines platziert. Unser Datenanalyseteam stellt die Datenqualität sicher und liefert ein 3D Visualisierungsbild der gemessenen Bereiche zusammen mit den Reststärkemessungen.